Navigation überspringenSitemap anzeigen

Weiterbildungen für Berufskraftfahrer in Seevetal

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BkrFQG) setzt europäische Vorgaben nach der Richtlinie 2003/59/EG um. Hierin ist eine BKF-Weiterbildung für Fahrpersonal im gewerblichen Güterkraft- und Personenverkehr im Umfang von 35 Stunden alle 5 Jahre vorgesehen.

Im Raum Seevetal, ganz in der Nähe von Hamburg, ist Janosh's Fahrschule euer Ansprechpartner, wenn es um die Weiterbildung für Berufskraftfahrer geht. Sprecht uns gerne an und erfragt die nächsten Termine!

Lkw und Bus auf Autobahn bei Sonnenuntergang

Die Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung

§ 2 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BkrFQV)

mit einer Dauer von 140 Unterrichtseinheiten inkl. 10 Fahr-Unterrichtseinheiten zu je 60 Minuten an der Ausbildung → beschleunigte Grundqualifikation

§ 2 Absatz 7 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV) – Quereinsteiger

mit einer Dauer von 96 Unterrichtseinheiten inkl. 10 Fahr-Unterrichtseinheiten zu je 60 Minuten → Ausbildung zur beschleunigten Grundqualifikation für Quereinsteiger

§ 3 der Berufskraftfahrer-Qualifikations-Verordnung (BKrFQV)* – Umsteiger

mit einer Dauer von 35 Unterrichtseinheiten inkl. 2,5 Fahr-Unterrichtseinheiten zu je 60 Minuten an der Ausbildung → beschleunigte Grundqualifikation für Umsteiger

Wer muss eine Berufskraftfahrer-Weiterbildung absolvieren?

Aufgrund einer EU-Richtlinie, die durch das BKrFQG in nationales Recht umgesetzt wurde, ist die Berufskraftfahrer-Weiterbildung für alle Fahrer zur Pflicht geworden. Nur die wenigsten Fahrer haben früher den Berufskraftfahrer als Lehrberuf oder als berufsbegleitende Ausbildung absolviert, sondern den Beruf vielmehr auf Grundlage ihres Führerscheins ausgeübt.

Damit die Qualifikation aller Fahrer in der EU, und somit vor allem die Verkehrssicherheit!, verbessert wird, ist die BKF-Weiterbildung Pflicht geworden:

  • Gilt für alle Fahrer, die Beförderungen im Güterkraft- und Personenverkehr auf öffentlichen Straßen mit Kraftfahrzeugen durchführen, für die mindestens die Fahrerlaubnis Klasse C1 (Fahrzeuge zur Güterbeförderung über 3,5t zulässige Höchstmasse) oder D1 (Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit bis zu 16 Fahrgastplätzen) notwendig ist
  • Durchzuführen und nachzuweisen sind eine Grundqualifikation und alle 5 Jahre eine 35-stündige BKF-Weiterbildung!

Wichtig: Die Grundqualifikation ist nur dann erforderlich, wenn die betreffende Fahrerlaubnis nach dem 09.09.2008 (Bus) bzw. dem 09.09.2009 (Lkw) ausgestellt wurde.

Berufskraftfahrer-Qualifikation – die Module im Überblick

Die Berufskraftfahrer-Weiterbildung umfasst 35 Unterrichtseinheiten, die in selbstständigen Ausbildungseinheiten (Zeiteinheiten) von je mindestens 7 Unterrichtseinheiten erteilt werden. Die Unterrichtseinheiten können bei verschiedenen Ausbildungsstätten absolviert werden, zudem kann ein Teil der Weiterbildung auf Übungen auf einem besonderen Gelände im Rahmen eines Fahrertrainings oder in einem leistungsfähigen Simulator entfallen.

Die Inhalte der Weiterbildung bzw. die sogenannten Kenntnisbereiche, die es abzudecken gilt, sind in der Regel in 5 Module unterteilt. Daher ist auch im allgemeinen Sprachgebrauch meistens von „Berufskraftfahrer-Qualifikation Modulen“ die Rede.

Module für den Güterverkehr:

  1. Energiesparende Fahrweise, Umwelt
  2. (Sozial-) Vorschriften und Digitaler Tacho
  3. Sicherheitstechnik und Verhalten bei Notfällen
  4. Schaltstelle Fahrer, Imageträger des Unternehmens
  5. Ladungssicherung nach VDI 2700

Module für den Personenverkehr:

  1. Energiesparende Fahrweise, Umwelt
  2. Markt und Image, Schaltstelle Fahrer
  3. Sicherheitstechnik, Fahrsicherheit, Verhalten bei Notfällen
  4. Sozialvorschriften, Digitaler Tacho
  5. Sicherheit und Komfort der Fahrgäste, Gesundheit

Natürlich können wir die Themen aber auch komplett frei nach euren Anforderungen zusammenstellen. Gerne erarbeiten wir mit euch eine individuelle Schulung, sprecht uns einfach an!

040 / 76 11 77 14
Zum Seitenanfang